Segelfliegen


Segelfliegen – Freizeit oder Sport? Segelfliegen bedeutet beides: Freizeit und Sport. Freude an der Natur, an Technik und am sozialen Umgang miteinander in einer altersgemischten Gruppe sind die Rahmenbedingungen, die jeder Segelflieger mitbringen sollte.

 


Nur als Gruppe lässt sich der Flugbetrieb durchführen. Ein Vereinsmitglied schleppt die Kameraden in die Luft, ein anderes Mitglied ist als Startleiter für den reibungslosen Ablauf der Starts und Landungen verantwortlich. Die landenden Flugzeuge müssen aus dem Landefeld wieder an den Startplatz geschoben werden. Zwischen den eigenen Flügen ist also jeder im Flugbetrieb gut beschäftigt und hat trotzdem Zeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Piloten oder zum Klönen. Allein aus dieser kurzen Beschreibung wird ersichtlich, dass ein Einzelkämpfer hier keine Chance hat.
Junge Piloten werden entsprechend ihrem Ausbildungsstand an verantwortungsvolle Aufgaben im Flugbetrieb und in der vereinseigenen Werkstatt herangeführt.